Plaue Havel > UBVP & Service > UVB Projekte > 2004 Festschrift

Grußworte 2004

Liebe Plauerinnen und Plauer, liebe Gäste aus Nah und Fern,

durch das unermüdliche Wirken des Traditionsclub von Quitzow e.V. und dem Unabhängigen Bürgerverein Plaue e.V., sowie der vielen ehrenamtlichen Plauer Bürger ist es gelungen, die Fischerstadt Plaue an der Havel zum 8. Mal seit der 800-Jahr-Feier auf hervorragende Weise ins Rampenlicht der Öffentlichkeit zu stellen. Wir feiern den Plauer Fischerjakobi rund ums Schloss, an und auf der Havel und in der Kirche. Für drei Tage gelingt es den Veranstaltern, das Augenmerk weit über die Landesgrenzen hinaus auf Plaue an der Havel mit seiner großen Tradition und seiner großen historischen Geschichte zu lenken. Schon einmal vor 590 Jahren stand Plaue im Mittelpunkt des Geschehens. Das Adelsgeschlecht derer von Quitzow, ihres Zeichens "Raubritter", rückte mit ihrer Burg und ihrem Tun in die Schlagzeilen der Geschichte und machte Plaue an der Havel bekannt. Nach einer historischen Schlacht um die Burg, die Johann von Quitzow verlor, trat eine Wende für die Plauer Burg ein und die Zeit der Hohenzollern brach an. 8 Jahre arbeiten nun die Plauer intensiv an der Belebung ihres Ortes auf vielfältige, oft stille Weise. Es sei hier nur der Plauer Fontaneweg, der Rundgang durch die große Freiheit, das Fischereimuseum und die Betreibung des Bornufers genannt. 11 Jahre schläft nun unser Schloss seinen Dornröschenschlaf. Es wird Zeit, dass wir Plauer es in diesem Jahr gemeinsam erwecken und wie vor 590 Jahren mit der Burg Plaue eine positive Entwicklung für unser Schloss und unseren Ort Plaue an der Havel erreichen.

Nun wünsche ich unseren Gästen viel Spaß und drei tolle Tage in Plaue.

Plaue, den 23.07.2004
Dr. Lieselotte Martius
Ortsbürgermeisterin Plaue und Stadtverordnete
der Stadt Brandenburg an der Havel

Liebe Bürgerschaft von Plaue,

bitte seien Sie heut nach 590 Jahren nicht mehr bös auf die "Bürgeraufgebote der Stadt Brandenburg", die seinerzeit Ihren (heute: unseren) Herrn Johann von Quitzow bei seiner Flucht aus der sturmreifen Plauer Burg entdeckten und festsetzten! Genießen Sie mit mir die Geschichtsbetrachtungen in diesem Festheft! Ein ausführlicher Blick zu den Wurzeln. Als gelernter Volkswirt fasziniert mich die Aufforderung, was damals hier passiert ist, in europäischer Perspektive zu betrachten!

Persönlich hat es mich stolz gemacht, dass mir als gebürtigem Rheinländer die Ehre angetragen wurde, Schirmherr des 8.Plauer Fischerjakobi zu sein. Oder entspringt das der historischen List der Plauer?: Gern war und bin ich Botschafter für dieses herrliche, traditionsreiche Fest und erzähl allen von Plaue als dem wundervollen westlichen Eingangstor zur Stadt Brandenburg mit Schloss - Wasser - Kirche - historischem Boden: So beginnt Brandenburg! Ich wünsche uns allen klasse drei Tage und viele, viele Gäste! Mit Blick auf das Programm gilt heute schon meine Bewunderung den beiden veranstaltenden Plauer Vereinen und Ihrer so engagierten Ortsbürgermeisterin Frau Dr. Martius.

Brandenburg an der Havel, den 23.07.2004

Werner Jumpertz
Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Brandenburg an der Havel GmbH
Schirmherr des Plauer Fischerjakobi 2004